Mein fokus O.

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 10 - 13 Uhr
Do.: 16 - 18 Uhr

Strackgasse 16
61440 Oberursel

Tel.: 06171/63 18 81
Fax: 06171/63 18 82
info@fokus-o.de

Termine 2017

Gesundheitstelefon

26. April 2017

Pressemitteilung

Oberursel wird bei Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte“ prämiert

Preisverleihung Ab in die Mitte 25 04 17

Oberursel (Taunus) wurde gestern in Fulda bei der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte“ prämiert. Priska Hinz, Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucher­schutz in Hessen, zeichnete 15 Städte und Gemeinden für ihre Wettbewerbseiträge aus. Oberursel (Taunus) erhielt 13.600 Euro als Auszeichnung für die Initiative der Stadt in der ersten Septemberwoche unter dem Titel „Oberursel im Dialog: regional – international“.


„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive“

Lebendige und attraktive Innenstädte und Orts­zentren stiften Identität und steigern die Lebens­qualität. Daher ist es wichtig, die Anziehungskraft der Zentren langfristig zu erhalten bzw. weiter zu verbessern. Negativen Entwicklungstendenzen wie Leerständen, Filialisierungen und Verödungen soll entgegengewirkt werden.

 

Mit “Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ setzt das Land Hessen gemeinsam mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und der privaten Wirtschaft (Public Private Partnership) ein Zeichen, um neue Impulse für die Stadtentwicklung einzufordern und damit das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die Attraktivität der Zentren zu lenken. „Ab in die Mitte!“ will eine breite Öffent­lichkeit schaffen für beispielhafte kommunale Kon­zepte und Strategien für die nachhaltige Stärkung und Entwicklung der Innenstädte und Stadt­teilzentren. Sie will die Herausbildung eines indi­viduellen, unverwechselbaren Profils der Innenstadt unterstützen. 2017 wurde bei „Ab in die Mitte!“ insbesondere nach guten Beispielen zum Thema „Mein Herz schlägt regional!“ gesucht.

 

Oberursel (Taunus) im Wandel

Die Stadt Oberursel befindet sich im Wandel und stellt sich den Zukunftsfragen ihrer Mitte. Dafür braucht es den Dialog! In Oberursel als dem Tor zum Taunus treffen in besonderer Weise die Qualitäten des ländlichen Taunus mit der Dynamik und Internationalität der Metropolregion Frankfurt RheinMain aufeinander.

 

Oberursel liegt mitten in der Metropolregion. Auf der einen Seite die internationale Stadt Frankfurt mit ihren vielfältigen Angeboten und Möglichkeiten für Bildung, Beruf, Kultur und Freizeit. Auf der anderen Seite der Taunus mit seiner ursprünglichen Landschaft und vielen attraktiven Städten und Gemeinden. Mit der Bahn gelangt man direkt vom Oberurseler Bahnhof in kürzester Zeit zur Messe, in die Innenstadt Frankfurts oder zum Flughafen und ist damit international vernetzt.

 

Oberursels Mitte steht jedoch auch vor großen Herausforderungen. Der Einzelhandel befindet sich im Umbruch. Die zentrale Einkaufslage um die Vorstadt ist in die Jahre gekommen. Eine neue, passende Positionierung im starken regionalen Umfeld muss gefunden werden. In diesem Jahr erarbeitet die Stadt Oberursel diese grundsätzliche Zielsetzung als Leitlinie für öffentliche und private Investitionen in ihrer Mitte. Mit einem abgestimmten, praktischen Konzept, einem „integrierten Hand­lungskonzept“ im Sinne der Städtebauförderung, soll in den nächsten Jahren die Attraktivität der Innenstadt nachhaltig gesteigert und die Qualität gefördert werden: beim Einkaufserlebnis, dem Lebensgefühl und dem Aufenthalt in der Stadt. Das Integrierte Handlungskonzept konkretisiert den im Jahr 2015 erarbeiten Stadtentwicklungsplan (STEP) 2030 für die Projekte des zentralen Kernbereichs vom Bahnhof bis zur Altstadt. 

 

Oberursel befindet sich im Wandel und stellt sich den Zukunftsfragen – dafür braucht es den Dialog! Die erste Septemberwoche steht dabei unter dem Titel: „Oberursel im Dialog: regional – international“. Den Bürgerinnen und Bürgern bietet sich in der Veranstaltungswoche ein vielfältiges Gesprächs­angebot: gesellschaftlich, städtebaulich, spielerisch, ökonomisch und künstlerisch. Mit den Aktionen zu „Oberursel im Dialog“ werden die Themen und die Kulisse der Mitte spielerisch in Szene gesetzt. Fünf verschiedene Dialog-Foren werden stattfinden für die unterschiedlichen Zielgruppen. Zentrale Pro­grammelemente sind der „Architekturpavillon“ und das „Markt & Künstlertreiben“ in der Altstadt am Wochenende.

 

In allen Dialogen sind bereits jetzt zahlreiche Partner involviert, die Vernetzung wird dichter und permanent entstehen weitere Kooperationen. Gerade dieser Prozess des Austauschs und der Zusammenarbeit unterschiedlicher Partner in der Stadt ist Bestandteil des Projektzieles und auf Nachhaltigkeit und Fortführung angelegt.

 

Wichtigstes Ziel ist es, mit den Projekten von „Ab in die Mitte“ die Bürgerschaft für die Belange der Innenstadt zu sensibilisieren, die Vorhaben des „Integrierten Handlungskonzeptes“ vorzustellen und für Akzeptanz, Begeisterung und Teilhabe zu werben. Möglichst viele Anlieger, insbesondere Grundstückseigentümer, Ladenbesitzer und Gastro­nomen, sollen zur Mitwirkung bewogen werden. Alle Aktionen dienen daher der Vorbereitung eines konstruktiven, öffentlichen Umfelds für die Dis­kussion.

 

Mit interessanten Ideen und vielen regionalen und internationalen Partnern werden neue Vernetz­ungen geschaffen. Vernetzungen, die auch zukünf­tig tragfähig sein sollen. Orte der Begegnung mit hoher Aufenthaltsqualität sollen sich etablieren und fester Bestandteil des kulturellen und gesell­schaftlichen Angebots werden. Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich als aktive Akteure erleben. Bewusstsein und Stolz für und auf die eigene Region und deren Internationalität sollen gestärkt werden.

 

Freitag, 1. bis Freitag, 8. September 2017:
Projektwoche mit vielen spannenden Aktionen und Architekturpavillon

Samstag, 2. und Sonntag, 3. September 2017:
Markt- & Künstlertreiben in der Altstadt mit vielen Künstlern und Kreativen

 

Kontakt

Anlieger, Geschäftsleute und Investoren, die Interesse haben, mitzuwirken, melden sich gerne bei Ulrike Böhme (Wirtschaftsförderung)
Tel. 06171 502-250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Künstler, Vereine und Einrichtungen melden sich bei Stephan Remes (Stadtmarketing)
Tel. 06171 502-345
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nähere Informationen und den Film zur Bewerbung gibt es auf der städtischen Homepage www.oberursel.de in der Rubrik Wirtschafts­förderung.

 

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

 

 

 

fokus O. Newsletter abonnieren


  • Newsletter


Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

face